Impfungen, ein heikles Thema.

Dennoch sehe ich mich dazu veranlasst, auch einmal das Thema "Impfung des Mopses" aufzugreifen.
 
Meine Empfehlung zu diesem Thema ist die Broschüre: "Hunde impfen, der kritische Ratgeber".
Die Broschüre mit einem Preis von 14,80 € ist wohl eine der besten Investitionen, die man als Mopsbesitzer und Mopszüchter machen kann.
ISBN-13: 978-3-9811259-6-2
Nicht nur die Ernährung spielt eine sehr wichtige Rolle im Leben eines Mopses, sondern auch die Impfungen.
Wer weiß schon, dass die jährlichen Impfungen bei Haustieren größtenteils nicht gerechtfertigt sind.
Allerdings ist es auch unendlich schwer, einem "gottgleichen Weißkittel" zu sagen, was man will und was nicht, dazu noch das Ganze mit guten Argumenten zu untermauern.
Ich blicke im Jahre 2014 auf eine 35-jährige Hundehaltung zurück. Seit meinem 12. Lebensjahr war ich keinen einzigen Tag ohne einen treuen vierbeinigen Begleiter. Rassehunde wie Dobermann, Mastiff, Schäferhund aber auch Dalmatiner-Mix und Bordeauxdoggen-Mix (es waren alles Liebhaber-und Familienhunde, ich habe mit diesen Hunden nie gezüchtet) und die letzten 13 Jahre der Mops, bereicherten mein Leben.
Traurigerweise machte ich aber große Fehler, was die Fütterung und die Impfung meiner Hunde angeht.
Erst nach Lesen einiger Bücher und Broschüren wie z.B. "Hunde würden länger leben wenn....totgeimpft, fehlernährt, medikamentenvergiftet", "Tierärzte können die Gesundheit Ihres Tieres gefährden" , "Katzen würden Mäuse kaufen (Schwarzbuch Tierfutter), "Haustiere impfen mit Verstand" und "Hunde impfen, der kritische Ratgeber" bin ich auf einen für mich "genialen Weg" gekommen und muss sagen, dass meine Möpse noch nie so gesund und glücklich waren, wie in den letzten Jahren.
Ernährung (BARFEN) und Imfpungen greifen Hand in Hand und spielen für die Gesundheit des Mopses eine der größten Rollen überhaupt !
Selbstverständlich ist das BARFEN zeitaufwendiger, als eine Trockenfuttertüte aufzureißen und dieses "abartige Zeug" dem Mops in seine Schüssel zu schütten.
Nun wieder zurück zu den Impfungen. Zum Beispiel die Leptospirose, eine der umstrittensten Impfungen überhaupt.
Leptospiren sind Bakterien, die viele Tierarten und den Menschen befallen können. Es gibt rund 250 Arten davon (Serogruppen und Serovaren), die nicht alle gleichermaßen krankmachend sind.
Die meisten Impfstoffe gegen Lepto basieren auf zwei Lepto-Arten, seit 2012 gibt es einen Impfstoff auf dem Markt, der 4 Lepto-Arten abdecken soll !!!!
Super prima das Ganze und was ist mit den anderen 246 Arten von Lepto ????, das frage ich mich persönlich immer und immer wieder ! Studien haben sogar ergeben, dass gegen Lepto geimpfte Hunde trotzdem erkrankten ! Wie toll ist das denn?
Ganz zu schweigen von den Nebenwirkungen. Nachfolgend ein Auszug aus dem Beipackzettel betreffend die Nebenwirkung der 4-fach Lepto-Impfung:
In den ersten Tagen nach der Impfung kann eine geringe und vorübergehende Erhöhung der Körpertemperatur (< 1 °C) auftreten, wobei manche Welpen dabei einen Aktivitäts- und/oder einen Appetitverlust zeigen. An der Injektionsstelle kann es zu einer geringgradigen, vorübergehenden Schwellung (< 4 cm) kommen, welche manchmal verhärtet und bei Berührung schmerzhaft sein kann. Solche Schwellungen verschwinden ganz oder teilweise innerhalb von 14 Tagen. Vorübergehend können akute allergische Reaktionen (Anaphylaxie) auftreten.
Die Impfung gegen Lepto ist umstritten und zwar aus zwei Gründen. Erstens erkranken Hunde zunehmend durch Lepto-Arten, die die Impfstoffe nicht abdecken. Zweitens sind die Impfstoffe besonders nebenwirkungsträchtig, weil sie aus ganzen Bakterien hergestellt werden. Solche Impfstoffe nennt man "dirty vaccinnes" (schmutzige Impfstoffe), und in der Humanmedizien sind sie wegen ihrer Risiken außer Gebrauch ! Sagt dies nicht bereits schon alles ?
Erkrankungen kommen auch bei durchgeimpften Hunden vor, dazu gibt es zahlreiche Berichte, auch von Veterinären, die diese Imfpungen für absolut unverzichtbar halten.
So schilderten Schweizer Tierärzte einen Anstieg der Lepto-Fälle in ihrer Praxis in einem regenreichen Jahr mit Überschwemmungen und stellten fest: "Übrigens, alle 15 betroffenen Hunde waren korrekt geimpft!" (Tomsa und Burger, 2006) Textauszug aus der Broschüre "Hunde impfen" der kritische Ratgeber von Monika Peichl.
Lepto-Impfstoffe können sogar Hirnschäden verursachen !!
Da muss man sich doch tatsächlich fragen, was tut man seinem Mops da an ???
Viele Menschen wissen immer noch nicht, dass es mittlerweile Impfstoffe auf dem Markt gibt, welche für 3 Jahre im Impfausweis eingetragen werden.
Hierzu zählen Tollwutimpfstoffe, Staupe, Hepatitis und Parvovirose. Die Hersteller der Impfstoffe fordern alle 3 Jahre ein Nachimpfen. Kein jährliches Nachimpfen laut Hersteller !!!!
Jedoch haben Studien ergeben, dass ein Impfschutz viel länger als 3 Jahre anhält.
Die Broschüre "Hunde impfen, der kritische Ratgeber" ist eine Broschüre, die jeder Züchter und auch jeder Hundehalter gelesen haben sollte!
Und nach Lesen dieser Broschüre muss dann jeder einzelne Mensch selbst sein Resümee ziehen !!
 

Fazit Welpenimpfungen

 
 
Welpen müssen zum richtigen Zeitpunkt, mit dem richtigen Impfstoff und der richtigen Kombi geimpft werden !!
Im Jahre 2015 blicke ich auf eine 12-jährige Zucht von Altdeutschen Möpsen zurück und kann heute sagen, dass ich für meine Welpen den richtigen Weg gefunden habe.
 
 
 
 

 

 
 
An dieser Stelle geht dann auch ein ganz besonderer Dank an meine langjährige Freundin und Züchterkollegin Petra Stamms, ohne die ich vermutlich so manche Erkenntnis nie erlangt hätte.
Ebenso bedanke ich mich von Herzen bei Janine Arndt, der Besitzerin von "Moe und Oliv vom Nassauer Hof". Die stundenlangen Gespräche sind unübertroffen und so lehrreich für mich.
Danke Janine, es ist so schön, dass ich Dich kennenlernen durfte !
 
 

Meine Buchempfehlung zur Ernährung und Impfungen von Hunden und Katzen
Was für ein Buch....es ist unglaublich !!!

   
HUNDE WÜRDEN LÄNGER LEBEN, WENN...Schwarzbuch Tierarzt
totgeimpft, fehlernährt, medikamentenvergiftet
   
Frau Dr. med. vet. Jutta Ziegler, eine Insiderin, packt aus und was in diesem Buch steht, macht mich persönlich unglaublich betroffen und auch sehr traurig.
Dieses Buch informiert aber nicht nur über Ernährung, sondern auch über Impfungen und viele andere Dinge. Es lohnt sich auf jeden Fall, das Buch zu lesen. Es hat mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet.
Ich hoffe so sehr, dass nach Lesen dieses Buches die ausschließliche Fütterung der Hunde und Katzen mit Tockenfutter in Frage gestellt wird und zumindestens das "Teil-Barfen" in Betracht gezogen wird.
Welcher Hunde- und Katzenbesitzer weiß schon, was es bedeutet, wenn auf der Trockenfuttertüte steht: "Zusatzstoffe an Vitamen und Spurenelementen"?!
Dass sich dahinter ein wahrer chemischer im Labor zusammengemixter "Giftcocktail" befindet, der extremste Allergien bei Hunden und Katzen auslösen kann, das weiß eigentlich so gut wie niemand.
Ich persönlich bin nach Lesen dieses Buches extrem schockiert, was einem als "gesundes und ausgewogenes Trockenfutter" von der Tierfuttermittelindustrie so präsentiert wird .
Ich hoffe sehr, dass ich mit Empfehlung dieses Buches einen kleinen Beitrag leisten kann, dass vielleicht mancher Tierbesitzer umdenkt.
Ich wünsche viel Spaß und "gute Nerven" beim Lesen dieses Buches.
Ihre Mopszüchterin
   
   
© Foto/Text - Copyright Anja Brosset 2003 - 2015